DAS BUCH MASCHINENTRÄUME – Inhaltsangabe

In der nanotechnologisch beherrschten,
kybergenetischen Zukunft, haben redundante
Produktionskreisläufe den menschlichen
Schaffungs- und Entfaltungsraum stark
eingeschränkt.

Als Alternativen stehen virtuelle Kollektivwelten,
Entertainment und spezialisierte Schichten zur Verfügung,
welche unter dem abgetragenen Mantel der Demokratie,
ihre Privilegien durch ein Labyrinth von Zugangsgesetzen
und ökonomischen Kontroll=Lizenzen zu wahren suchen.
Doch mit dem Erschaffen konkurrenzfähiger
künstlich intelligenter Wesensformen,
wird auch diese Schicht in ihrer dekadenten
Bevormundung bedroht.
.
Der Fortschritt um jeden Preis erfindet bloß sich selbst
gezwungenermaßen neu und impulsgebende Projekte,
egal wie gefährlich, eröffnen scheinbar zukunftsweisende
Perspektiven.
.
Einen Stillstand kann sich das System des maximierenden Profits
wirtschaftlich nicht leisten.
Die missbrauchte Sprache wird durch schönheitschirurgische
Kunstbegriffe suggestiv aufgepeppt.
.
Allein ein geschlossenes System funktioniert!
.
Der Preis der Einseitigkeit bedroht mehr als nur die genetische Vielfalt
auf Erden.
.
Die Verwirklichung dieses Werkes erfolgt in Form von
sogenannten leicht experimentell anmutenden Textmatrizen.
.
Menschliche Protagonisten spielen in diesem Buch keine Hauptrolle,
da sie in einem redundanten System ersetzlich gewordene Gefüge
bilden.
.
Es gibt keine unabhängigen Helden, außer den Stars aus Medien
und Firmenpolitik oder in beliebten Comics.
.
Die organisierte Ausflucht aus dem Alltag erfährt medial
eine Wiedergeburt durch die virtuelle Seele, in den Armen
des Kollektivs.
Genauso wie es sich seit Ewigkeiten Religionen erträumten,
vereint in einem monströsen Gott, der uns von uns selbst
befreit…
.
.
Konzept und Gestaltung:
.
© j.w.waldeck 2011

.

Deutschland ist es nicht wert, dass ich meine Gefühle
und Gedanken in Buchform veröffentlichen muss,
wenn Verlage nicht mal die Inhaltsangabe besagten Buches
lesen, geschweige denn einem unbekannten Autor eine
Chance geben.
Dann bleibe ich eben auch in Deutschland das, was
sie immer schon am besten konnten und dies mit gutem
Gewissen, mich niemals unter meinem Wert herzugeben.
.

zum Buchcover:

.
© j.w.waldeck 2011
.
Please do not USE
anything of my work

Das Buch Maschinenträume: Textmatrize 1.

Wer einen guten Verlag kennt, darf mich ruhig
denen empfehlen. :)

:icondonotuseplz::iconmyartplz:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s